Impressionen aus dem Freispiel

 

 

 

 

 

Freitag, 16. März

Wir malen Töpfe. Katy ist bereits am Malen, Mya kommt sehr zielstrebig an den Tisch und will dann noch unbedingt eine Sonne auf den Topf malen. Laetitia lässt sich noch etwas Zeit und guckt still zu. Nach einer Weile will sie dann auch.
Katy und Laetitia malen sind danach schon bald mit Kochen in der Küche beschäftigt. Später geht Katy zu den Puppen und Laetita kocht weiter.

 

Jonas und Vivienne sind auch schon länger da und nehmen gerne die separate Arbeit an und bekleben Kartoneier (sie kommen 3x / Woche). Das interessiert auch Mya und sie sind eifrig am kleben. Sofia malt auch ihren Topf und klebt dann auch noch gern ein Kartonei…

 

 

 

Oben haben Salim und Joah zu spielen begonnen. Es folgt die übliche Bauweise: Spielständer, darüber die Kletterleiter, dann die Bank zum runterrutschen… Heute haben sie auch noch Kisten und Bretter darüber getürmt und ich sortiere ein bisschen, damit die Rutschpartie gefahrenfrei ablaufen kann.

 

 

 

Später kommen Jonas und Vivienne auch hoch. … Heute geht es nicht so einfach, sie lassen sich nicht so ganz in Ruhe die vier. Ich sage nur, ihr habt schon so gut miteinander spielen können, ihr findet sicher auch heute eine Lösung...

 

 

 

Jonas und Vivienne nehmen dann die Matratze und ziehen sich in ihr Haus zurück…

 

Mya spielt auch eine Weile oben mit den Tieren, zieht sich aber später dann wieder nach unten zu den Puppen zurück. Als Sofia dann noch hochkommt wird verhandelt, wer dann nun alles mitspielen darf hier oben. Jonas sagt: alle wo 4 sind dürfen mitspielen. Bist du schon vier? fragt er Sofia? Ja dann dörfsch, und zieht Sofia in ihr Haus. Diese will aber lieber rutschen. Auch Laetitia kommt zur Leiter und klettert unbemerkt von den anderen… (schliesslich ist sie ja noch nicht vier...)

 

 

 

Inzwischen sind Vivienne, Sofia und Salim Hunde. Jonas ist mit ihnen unterwegs, hat sie alle an der Leine. Er gibt ziemlich klar und deutlich zu verstehen was da nun geht und was nicht. Ich rufe ihm dann mal zu, dass wir zu Tieren hier auch freundlich sprechen, sonst werden die Hunde bissig… Meine Hunde werden nicht bissig, sagt er...

 

 

 

Mya ist alleine in der Puppenecken und ich frage sie, ob sie alleine spielen will oder nicht oder ob sie mit mir hochkommen will. Was sie tut.

 

 

 

Ich nehme Juno auch mit hoch und wir beginnen eine Briobahn aufzustellen. Das gefällt auch Joah, und er kommt auch zum Bauen. Er will unbedingt wissen, was das hier für ein Klotz ist, und ich erkläre ihm dass es ein Stopper ist wenn der Zug hier anhalten soll. Er hat dann etwas Kritz v.a. mit Tommaso, der heute ausnahmsweise da ist, weil dieser ihm diesen Stopper verstellt und weiter bauen will.
So, der bleibt jetzt da, sagt Joah…

 

 

 

Unten spielt Katy mit den Puppen, Serafine will sie zu Laetitia in die Küche locken zu einem Zusammenspiel, aber Katy will nicht so recht. Beim Znüni hilft Katy dann fast die ganze Zeit beim Schneiden.

 

 

 

Die Hunde kommen die Treppe runter. Jonas und Vivienne und Salim helfen auch mit beim Schneiden, Laetitia hilft auch.

 


 

Ein Mittwoch im März:
Meret ist mit Lotta in der Küche am spielen, am Steine sortieren, schöpfen (Funktionsspiel…) Ich kriege auch einen Kafi...

 

 

 

Oben sind Jonas Bä und Mio. es ist laut und ich gehe mal etwas hoch.. wir sind Monster…..Als Jonas Bro und Vivienne hochkommen entwickelt sich ein schönes Spiel. Sie bauen ein Haus mit Balkon und schauen von dort zu wie die anderen bauen. Wir machen aber laut, sagt Mio. Und wir hettet gschlafe, sagen Jonas und Vivienne.

 

 

 

Darussen im Gang spielen Elly und Valentina. Holen immer wieder Sachen aus der Spielküche, was ich dann nicht will. Gebe ihnen darum unser Campinggeschirr und zeige was sie ha ben und. Sie sind sehr vergnügt und Valentina spricht ununterbrochen spanisch mit Elly.

Selina und Mirko malen zuerst im Gang. Dann beginnen sie mit den Bleistiften zu bauen. Ich gebe ihnen lieber den Korb mit Kapla. Sie beginnen Schlagzeug zu spielen, bauen dann Türme die sie unter Lachen zusammenkrachen lassen. Dann bauen sie wurfbälle in den Turm ein. Da sei ein Mensch drin der heisst Böli, sagt mir Mirko.

 

 

 

Oben wird inzwischen an einer Esther-Falle gebaut (Mio und Jonas), nebenan trainieren Jonas und Vivienne an der Aufhängevorrichtung für der Matratze und vollziehen ihre Turnübungen. Ob wohl Jonas Papi ins Training geht?

Dann kommen zuerst die Fallenbauer herunter, danach auch Vivienne und Jonas: wir haben keine Lust mehr zum spielen, und sie schneiden bei Serafine die Znünifrüchte.

 

 

 

Es sind nun alle 10 Kinder unten am spielen und es hat Platz..

Lotta und Meret räumen die Küche u und sind am gigele.

Mirko und Selina machen aus Kappla einen Teppich im Gang, der bis nach innen reicht.

 

Alle Kapla liegen nun rum und ich hole Kanonenrohre, um sie wieder in den Korb zu befördern. Mirko lässt sich gerne dafür begeistern.

 


Jonas Bä ruft mich später und sagt : suche den Schatz. Er hat ihn im Harass versteckt und sitzt darauf….

 

 

 

 

 

 

Impressionen aus dem Freispiel

 

 

 

 

 

Freitag, 16. März

Wir malen Töpfe. Katy ist bereits am Malen, Mya kommt sehr zielstrebig an den Tisch und will dann noch unbedingt eine Sonne auf den Topf malen. Laetitia lässt sich noch etwas Zeit und guckt still zu. Nach einer Weile will sie dann auch.
Katy und Laetitia malen sind danach schon bald mit Kochen in der Küche beschäftigt. Später geht Katy zu den Puppen und Laetita kocht weiter.

 

Jonas und Vivienne sind auch schon länger da und nehmen gerne die separate Arbeit an und bekleben Kartoneier (sie kommen 3x / Woche). Das interessiert auch Mya und sie sind eifrig am kleben. Sofia malt auch ihren Topf und klebt dann auch noch gern ein Kartonei…

 

 

 

Oben haben Salim und Joah zu spielen begonnen. Es folgt die übliche Bauweise: Spielständer, darüber die Kletterleiter, dann die Bank zum runterrutschen… Heute haben sie auch noch Kisten und Bretter darüber getürmt und ich sortiere ein bisschen, damit die Rutschpartie gefahrenfrei ablaufen kann.

 

 

 

Später kommen Jonas und Vivienne auch hoch. … Heute geht es nicht so einfach, sie lassen sich nicht so ganz in Ruhe die vier. Ich sage nur, ihr habt schon so gut miteinander spielen können, ihr findet sicher auch heute eine Lösung...

 

 

 

Jonas und Vivienne nehmen dann die Matratze und ziehen sich in ihr Haus zurück…

 

Mya spielt auch eine Weile oben mit den Tieren, zieht sich aber später dann wieder nach unten zu den Puppen zurück. Als Sofia dann noch hochkommt wird verhandelt, wer dann nun alles mitspielen darf hier oben. Jonas sagt: alle wo 4 sind dürfen mitspielen. Bist du schon vier? fragt er Sofia? Ja dann dörfsch, und zieht Sofia in ihr Haus. Diese will aber lieber rutschen. Auch Laetitia kommt zur Leiter und klettert unbemerkt von den anderen… (schliesslich ist sie ja noch nicht vier...)

 

 

 

Inzwischen sind Vivienne, Sofia und Salim Hunde. Jonas ist mit ihnen unterwegs, hat sie alle an der Leine. Er gibt ziemlich klar und deutlich zu verstehen was da nun geht und was nicht. Ich rufe ihm dann mal zu, dass wir zu Tieren hier auch freundlich sprechen, sonst werden die Hunde bissig… Meine Hunde werden nicht bissig, sagt er...

 

 

 

Mya ist alleine in der Puppenecken und ich frage sie, ob sie alleine spielen will oder nicht oder ob sie mit mir hochkommen will. Was sie tut.

 

 

 

Ich nehme Juno auch mit hoch und wir beginnen eine Briobahn aufzustellen. Das gefällt auch Joah, und er kommt auch zum Bauen. Er will unbedingt wissen, was das hier für ein Klotz ist, und ich erkläre ihm dass es ein Stopper ist wenn der Zug hier anhalten soll. Er hat dann etwas Kritz v.a. mit Tommaso, der heute ausnahmsweise da ist, weil dieser ihm diesen Stopper verstellt und weiter bauen will.
So, der bleibt jetzt da, sagt Joah…

 

 

 

Unten spielt Katy mit den Puppen, Serafine will sie zu Laetitia in die Küche locken zu einem Zusammenspiel, aber Katy will nicht so recht. Beim Znüni hilft Katy dann fast die ganze Zeit beim Schneiden.

 

 

 

Die Hunde kommen die Treppe runter. Jonas und Vivienne und Salim helfen auch mit beim Schneiden, Laetitia hilft auch.

 


 

Ein Mittwoch im März:
Meret ist mit Lotta in der Küche am spielen, am Steine sortieren, schöpfen (Funktionsspiel…) Ich kriege auch einen Kafi...

 

 

 

Oben sind Jonas Bä und Mio. es ist laut und ich gehe mal etwas hoch.. wir sind Monster…..Als Jonas Bro und Vivienne hochkommen entwickelt sich ein schönes Spiel. Sie bauen ein Haus mit Balkon und schauen von dort zu wie die anderen bauen. Wir machen aber laut, sagt Mio. Und wir hettet gschlafe, sagen Jonas und Vivienne.

 

 

 

Darussen im Gang spielen Elly und Valentina. Holen immer wieder Sachen aus der Spielküche, was ich dann nicht will. Gebe ihnen darum unser Campinggeschirr und zeige was sie ha ben und. Sie sind sehr vergnügt und Valentina spricht ununterbrochen spanisch mit Elly.

Selina und Mirko malen zuerst im Gang. Dann beginnen sie mit den Bleistiften zu bauen. Ich gebe ihnen lieber den Korb mit Kapla. Sie beginnen Schlagzeug zu spielen, bauen dann Türme die sie unter Lachen zusammenkrachen lassen. Dann bauen sie wurfbälle in den Turm ein. Da sei ein Mensch drin der heisst Böli, sagt mir Mirko.

 

 

 

Oben wird inzwischen an einer Esther-Falle gebaut (Mio und Jonas), nebenan trainieren Jonas und Vivienne an der Aufhängevorrichtung für der Matratze und vollziehen ihre Turnübungen. Ob wohl Jonas Papi ins Training geht?

Dann kommen zuerst die Fallenbauer herunter, danach auch Vivienne und Jonas: wir haben keine Lust mehr zum spielen, und sie schneiden bei Serafine die Znünifrüchte.

 

 

 

Es sind nun alle 10 Kinder unten am spielen und es hat Platz..

Lotta und Meret räumen die Küche u und sind am gigele.

Mirko und Selina machen aus Kappla einen Teppich im Gang, der bis nach innen reicht.

 

Alle Kapla liegen nun rum und ich hole Kanonenrohre, um sie wieder in den Korb zu befördern. Mirko lässt sich gerne dafür begeistern.

 


Jonas Bä ruft mich später und sagt : suche den Schatz. Er hat ihn im Harass versteckt und sitzt darauf….