Innentage

 

Die Kinder kommen am Morgen an und haben zuerst Zeit zum Spielen oder kreativ oder künstlerisch tätig zu sein. Ein Werk- oder Bastelangebot, der Jahreszeit entsprechend, meist aus Naturmaterial, können sie dabei nutzen. Die verschiedenen Spielecken regen an zum Tätigsein. Kontakte knüpfen die Kinder gerne am Maltisch, wo immer verschiedene Malutensilien und Scheren zur Verfügung stehen. 

Das Znüni bereiten wir gemeinsam zu und die Kinder helfen mit beim Früchteschneiden.

Nach der Freispielzeit bringen wir zusammen den Raum wieder in Ordnung. Die Spielsachen wollen wieder zurück an ihren Platz. Das gemeinsame Aufräumen ist fester Bestandteil des Morgenablaufs und wird geübt und die Kinder lernen dafür Verantwortung zu übernehmen.

 

Danach folgt ein gemeinsamer Teil in der Gruppe. Bewegungsspiele, kleine Reigen, Handgestenspiele und Fingerverse geben den Kindern seelische Nahrung und Anregung. Auch ein Puppenspiel oder eine Geschichte gehören mit dazu. Die Jahreszeiten oder die Gruppensituation sind dabei leitend in der Auswahl. Auch die Jahreszeitenfeste wie Ostern, Sankt Martin (Räbeliechtli), Samichlaus, Weihnachten sind fester Bestandteil im Spielgruppenjahreslauf.

 

Nach dem gemeinsamen Znüni ziehen wir uns alle an und gehen nach draussen. Bis zum Mittag haben die Kinder nochmals Zeit zum Spielen bei jedem Wetter draussen ums Haus oder auf dem nahen Spielplatz. Sandhaufen, Wasser, Kletterbäume, Schaukeln werden dabei rege benützt.